Startseite Teaser Bild
Internationalisierung - was bei Erweiterung der Zielländer zu beachten ist
Internationalisierung - was bei Erweiterung der Zielländer zu beachten ist

Internationalisierung

Wenn man bereits einen Shop betreibt und plötzlich vor dem Wunsch steht, dass man für einen trotz der bisherigen Sprachbarriere erfolgreichen Zielmarkt eine adäquate Übersetzung anbieten will, so kommen mehrere Punkte zusammen. Auf der einen Seite gibt es viele organisatorische Dinge, die vorbedacht sein müssen. Auf der anderen Seite muss die Software, die für den Shop und die Warenwirtschaft im Einsatz ist, auf ihre Tauglichkeit für internationale Märkte geprüft werden. Und nicht zuallerletzt müssen die Übersetzungen der Daten in hoher Qualität durchgeführt werden, damit man sich mit dem Shop nicht blamiert. Bei letztgenanntem Thema gibt es seit kurzer Zeit automatische Übersetzungsdienste, die in die etailer Suite integriert worden sind. Diese können das Thema ganz erheblich beschleunigen, für eine gleichbleibende Qualität auf hohem Niveau sorgen, die beteiligten Mitarbeiter entlasten und letztendlich die Kosten der Internationalisierung gegenüber herkömmlichen Methoden deutlich senken. Nachfolgend die wichtigsten Punkte, die Sie bei ihrem Vorhaben beachten sollten:

Organisatorisches und Softwareanforderungen

  • Die gesetzlichen Vorgaben für das neue Zielland bzgl. Ausweisung, Berechnung, Abführung und Schwellenwerten von Umsatzsteuern müssen auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden. Wichtig ist hierbei, dass dies nicht nur oberflächlich im Shop, sondern durchgängig in der gesamten Warenwirtschaft (ERP) möglich ist. Nehmen Sie also hierbei den Steuerberater mit ins Boot, damit er dafür sorgen kann, dass es in diesem Bereich keine unnötigen und nachträglich teuren Probleme gibt.
  • Im EU-Raum ist der vorstehende Punkt noch weitestgehend beherrschbar. Anders sieht es aus, wenn man außerhalb von Europa tätig werden will. So kann z. B. in den USA eine landesspezifische Steuerausweisung nur durch zusätzlich eingebundene zertifizierte Dienstleister gewährleistet werden. Die etailer Suite ist auch für diese Fälle vorbereitet.
  • Es muss entschieden werden, ob eine zusätzliche Währung unterstützt werden muss oder zumindest als Hilfe ein umgerechneter Wert aller Preise zusätzlich angezeigt werden soll. Auch währungsabhängige Besonderheiten wie z. B. die Rappenrundung, die dazu führt, dass es für die Schweiz nur noch Preise geben sollte, die auf 0,x5 und 0,x0 enden, müssen für einen professionellen Markteintritt bedacht werden.
  • Klären Sie die Handhabung von Retouren, denn sie können im Ausland zur Herausforderung werden, wenn keine klaren Regelungen vorgegeben sind. Unter Umständen ist es kostengünstiger, eine zentrale Rückgabeadresse im Zielland zu haben.
  • Wenn Sie beratungsintensive Produkte haben, bei denen auch in Deutschland schon ein Callcenter unverzichtbar ist, sollten für das neue Zielland adäquate möglichst muttersprachlich besetzte Dienste vorgehalten werden. Dies gilt im Übrigen für die gesamte Kommunikation mit den Kunden auch per E-Mail etc.
  • Klären Sie, ob im Zielland Einschränkungen Ihres Artikelsortiments notwendig oder wünschenswert sind, weil bestimmte Artikel nicht oder nur eingeschränkt im Zielland verkauft werden dürfen. Auch Artikel, deren logistisches Handling bei Lieferungen ins Ausland zu aufwändig würde, die durch zusätzlich anfallende Steuern uninteressant würden oder einfach ungeeignet sind (z. B. falscher Netzstecker) sollten von vorneherein aus dem Ländersortiment gestrichen werden.
  • In jedem Land haben sich bevorzugte Zahlungswege herausgebildet. So gibt es in einigen Ländern Zahlungsweisen, die unbedingt angeboten werden sollten, damit der Länderauftritt erfolgreich wird (z. B. Frankreich „Carte Bleue“, Niederlande „iDEAL“, Schweiz „PostFinance“ etc.). Die etailer Suite unterstützt die meisten erforderlichen Zahlungsarten bereits.
  • Damit sowohl der bisherige als auch der neue Länderauftritt bei den länderspezifischen Google-Suchdiensten gut gefunden wird, ist u. U. eine spezifische Länderdomain einzusetzen und die hierfür notwendigen SEO-Steuerungen in die ausgespielten Seiten einzubauen. Es kann sogar notwendig sein, ein komplett neues URL-Konzept zu erschaffen, falls Mehrsprach- und Mehrländer-Fähigkeit nicht im ursprünglichen Konzept berücksichtigt waren. Die etailer-Suite kann technisch sehr unterschiedliche URL-Strukturen unterstützen und in Verbindung mit der Enterprise-SEO-Steuerung auch übergreifend für eine optimale Listung in den Suchmaschinen sorgen.

Übersetzungen

  • Die „feststehenden“ Texte im Shop, seinem Menü etc. müssen übersetzt werden. Hierbei muss auch an Texte, die nicht fortwährend sichtbar sind, wie z. B. Fehlermeldungen etc. gedacht werden.
  • Gibt es eingebettete Softwaredienste im Shop wie z. B. die Dialoge von Zahlungsdienstleistern, müssen auch diese auf ihre Mehrsprachfähigkeit getestet werden.
  • Normalerweise können Bilder international eingesetzt werden, es sei denn, dass sie Texte oder Beschriftungen enthalten, die ebenfalls übersetzt werden müssen. Die etailer Suite kann grundsätzlich mit mehrsprachigen Medien arbeiten und kann somit auch hiermit einwandfrei umgehen.
  • PDF-Dateien wie z. B. Anleitungen, die zum Download angeboten werden, sollten ebenfalls in übersetzter Version zur Verfügung stehen.
  • Bei der Übersetzung von rechtlich relevanten Texten wie z. B. AGB, Lieferbedingungen und Datenschutzerklärungen sollte Rechtsbeistand hinzugezogen werden, der sich mit den Regelungen im Zielland auskennt.
  • Haben Sie im Shop sogenannte "sprechende" URLs wie z. B. "test.de/de/blumen", müssen auch die Aliase für die jeweilige Zielsprache übersetzt werden, also z. B. "test.de/en/flowers".
  • Die Artikel- und Warengruppen-bezogenen Texte müssen komplett übersetzt werden, wobei es neben der Herausforderung, zu Beginn den Stammdatenbestand komplett zu übersetzen, auch einen immerwährenden Bedarf an Übersetzungsleistung bei neu aufzunehmenden Produkten gibt. Mit diesen Punkten wollen wir uns intensiver beschäftigen.
Wir befinden uns heute in der Situation, dass mit künstlicher Intelligenz unterstützte Übersetzungsdienste ein so hohes Maß an Qualität erreichen, dass sie für den Praxiseinsatz tauglich sind. Es schadet natürlich nicht, wenn ein Muttersprachler die Übersetzungen gegenliest und letzte Unschönheiten korrigiert. Der Zeitaufwand, den dieser für die Fertigstellung einer ersten Komplettübersetzung ansetzen muss, kann allerdings durch die vorangestellte automatische Übersetzung erheblich gesenkt werden. Auch für die Datenpflege im laufenden Betrieb bei Stammdatenänderungen gibt es eine deutliche Arbeitserleichterung, weil die Zeit für die Freischaltung von zu übersetzenden Artikeln sinkt. Wir schätzen, dass der Zeitaufwand des Muttersprachlers auf unter fünf Prozent seiner normalerweise notwendigen Arbeitszeit gesenkt werden kann.
Damit die automatischen Übersetzungen bereits eine hohe Qualität erreichen können, sollte man folgende Ratschläge beachten:
  • Die zu übersetzenden Texte sollten frei von unnötigen und aufwändigen Formatierungen sein. Bei der etailer Suite können Sie HTML-Texte automatisch übersetzen lassen, solange nur normale Formatierungen wie Fettschrift, Kursiv und Farbattribute vorhanden sind.
  • Abkürzungen, die nicht absolutem Standard entsprechen, sind zu vermeiden. Um dies zu verstehen, muss man sich die Arbeitsweise des Übersetzungsdienstes verdeutlichen. Die künstliche Intelligenz des Dienstes versucht zunächst zu „erraten“, um welches abgekürzte Wort es sich handelt. So kann es sich z. B. bei der Abkürzung „erw.“ um die Abkürzung von „erweitert“, „Erwachsener“ oder „erwünscht“ handeln. Das kann dann bei der falschen Entscheidung aufseiten der künstlichen Intelligenz zu skurrilen Lösungen führen. Die Übersetzungen von Abkürzungen werden in der etailer Suite niemals abgekürzt, sodass immer der erkannte Begriff erkennbar ist.
  • Die Lauflängen von Texten können je nach Sprache erheblich variieren. So werden die Übersetzungen ins Französische in der Regel deutlich länger. Deshalb sollte man beim Grundkonzept eines Internetauftritts darauf achten, dass an keiner Stelle davon ausgegangen wird, dass der Text eine bestimmte Länge hat, weil es dann zu Anzeigeproblemen für die übersetzten Texte kommen kann.
Um ein kurzes Beispiel für die Leistungsfähigkeit des bei der etailer Suite eingesetzten Übersetzungdienstes von DeepL zu geben, haben wir den letzten Punkt der vorstehenden Aufzählung mal exemplarisch vom Deutschen ins Englische übersetzen lassen und ohne Änderung hier wiedergegeben:
"The run lengths of texts can vary considerably depending on the language. For example, translations into French are usually much longer. For this reason, you should make sure that the basic concept of a website does not assume that the text has a certain length because this can lead to display problems for the translated texts."

Sie sehen also, dass man eine beeindruckende Qualität erhält, die durchaus verwendbar und verstehbar ist. Wenn Sie noch Fragen haben oder Unterstützung für Ihre anstehende Internationalisierung benötigen, sprechen Sie uns an!